Startseite | Datenschutz | Sitemap | Impressum | Kontakt

Entwicklung und Rahmenbedingungen

1.1 Entwicklung der OGS und Trägerschaft

Am 1.8.2004 wurde das Modell „Von acht bis eins“ (Halbtagsbetreuung) durch die Gründung der OGS auf eine durchgehende Betreuung bis 16.00 Uhr abgelöst. Seit dem ist unser offener Ganztag ständig gewachsen, von anfangs 54 Kinder auf derzeit 100 Kinder. Die Stadt Marl ist für den Gebäudeunterhalt und die materielle Ausstattung verantwortlich, den Bereich der pädagogischen Arbeit hat sie an die AWO delegiert.
In deren Trägerschaft werden alle damit zusammenhängenden personellen und finanziellen Belange des offenen Ganztags verwaltet. Die Erzieherinnen und pädagogischen Mitarbeiter unserer Schule sind für Organisation und Gestaltung der Zeit nach dem Unterricht verantwortlich. Unser Auftrag ist die BETREUUNG, ERZIEHUNG und BILDUNG der Kinder. Dies geschieht in engem Kontakt und ständigem Austausch mit der Schulleitung.

1.2. Gruppenstärke und Personal

Die OGS besteht derzeit aus 113 Kindern der 1. bis 4. Klasse. Angestellt in der OGS sind eine Einrichtungsleitung, drei Gruppenleitungen, zwei pädagogische Fachkräfte mit und zwei Ergänzungskräfte, die speziell für die Hausaufgabenbetreuung verantwortlich sind.
Die Schule unterstützt zurzeit die Hausaufgabenbetreuung durch den Einsatz einer Lehrkraft im Rahmen der schulrechtlichen Stundenzuweisungen.
Für insgesamt acht verschiedene AG – Angebote stehen zusätzlich fünf Honorarkräfte zur Verfügung.
Eine Küchenfachkraft und eine Ergänzungskraft sorgen für den reibungslosen Ablauf des Mittagessens.

1.3 Räumlichkeiten

Das Raumangebot der offenen Ganztagsschule wurde ab Sommer 2004 der stetig wachsenden Anzahl der angemeldeten Kinder angepasst.

Seit Sommer 2008 stehen den Kindern für die außerunterrichtlichen Angebote insgesamt drei Gruppenräume, ein Werkraum, ein Computerraum, die Bibliothek (Leseinsel) und der Musikraum zur Verfügung. In den Fluren innerhalb des Betreuungsbereiches können sie sich, je nach Bedarf, mit mobilen Möbeln, Matten und Polstern zusätzlich Nischen und Rückzugsräume einrichten oder diese weiträumigen Flächen für Bewegungsspiele nutzen.

Unser großes Esszimmer ist hell und freundlich und wurde großzügig mit Mobiliar ausgestattet, da von 100 Kindern fast alle zum Mittagessen angemeldet sind. 36 Schüler /innen können gleichzeitig in gemütlicher Atmosphäre ihre Mahlzeit einnehmen.

In unserer Schulküche wird vom Küchenpersonal jeden Tag die Mittagsmahlzeit zubereitet. Nachmittags können die Kinder, als kleine Zwischenmahlzeit, frisches Obst und Gemüse essen. Bei gemeinsamen Aktionen backen oder kochen auch die Kinder in der Küche.

Im Büro und Besprechungszimmer finden nicht nur Mitarbeiter- und Elterngespräche statt, auch die Kinder nutzen diesen ruhigen Bereich um in Konfliktsituationen gemeinsam nach Lösungen für ihr Problem zu suchen.

Die Hausaufgaben werden, nach dem Mittagessen, in den Klassenräumen gemacht, da diese Arbeit unmittelbar zum Unterrichtsbereich gehört und hier außerdem die passende Arbeitsatmosphäre vorherrscht.

1.4 Mittagessen

Die OGS bietet jedem Kind die Möglichkeit, gegen ein Entgelt eine warme Mahlzeit einzunehmen. Damit gewährleistet ist, dass das Essen vielseitig, ausgewogen und kindgerecht ist, werden unsere Mitarbeiterinnen regelmäßig von Oecotrophologinnen fortgebildet. Darüber hinaus arbeiten wir im Rahmen der Initiative „Schule isst gesund“ mit der Verbraucherzentrale NRW zusammen. Natürlich finden auch die Vorlieben und Wünsche unserer Kinder ausreichend Berücksichtigung. Beim Mittagessen geht es nicht nur darum auf gesunde Art und Weise seinen Hunger zu stillen, sondern auch um die Pflege von Ess- und Umgangskultur. Unser Speiseraum ist ein Ort wo Essen mit Genuss, Lachen, Zeit und Unterhaltung möglich ist. Die Erzieher /innen sitzen mit den Kindern gemeinsam am Tisch, unterhalten sich mit ihnen und nehmen sich Zeit mit ihnen in Beziehung zu sein. Gemeinsam werden auch die Tische ansprechend gedeckt und wieder abgeräumt.

1.5 Elternbeiträge

Der Kostenanteil der Eltern wird nach dem jeweiligen Bruttojahreseinkommen errechnet. Die Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Recklinghausen schließt vor Eintritt in die OGS einen Aufnahmevertrag mit den Erziehungsberechtigten ab, der für die Dauer eines Schuljahres bindend ist.

1.6 Ferienzeiten und Brückentage

Innerhalb der Ferien bieten die Teams der OGSs in Marl ein gemeinsames Ferienprogramm in einer Schule an, so dass auch die Ferien mit Betreuungsangeboten abgedeckt sind. Auch die Brückentage werden gemeinsam mit den anderen OGSs an einem Standort abgedeckt.